zurück zur Startseite

Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.

Dieser Satz wird häufig dem Häuptling Seattle des Indianerstamms Squamish zugesprochen, der von 1786 bis 1866 lebte. Wirklich nachweisbar ist dieser Satz erst 1974 in einer Rede des Australiers Moss Cass vor der OECD:
"We have not inherited this earth from our parents to do with it what we will. We have borrowed it from our children and we must be careful to use it in their interests as well as our own. Anyone who fails to recognise the basic validity of the proposition ... is either ignorant, a fool, or evil."
Übersetzt: "Wir haben diese Erde nicht von unseren Eltern geerbt, um damit zu tun, was wir wollen. Wir haben sie von unseren Kindern ausgeliehen, und wir müssen sorgfältig sein, sie in ihren Interessen ebenso wie in unseren eigenen zu verwenden. Wer die Grundgültigkeit des Satzes nicht erkennt, ... ist entweder unwissend, ein Dummkopf oder ein Böser.

Leider waren wir alle miteinander - mich eingeschlossen - nicht in der Lage, diese wunderbare Schöpfung, dieses Paradies zu bewahren. Aber das darf uns nicht daran hindern, aus unseren Fehlern zu lernen und unser Verhalten zu korrigieren.

Ein kleiner Beitrag ist sicherlich, dass wir mit den Ressourcen sparsam umgehen, dass wir die weitere und womöglich gar zusätzliche Belastung unseres Lebensraums vermeiden und dass wir so wenig Abfall wie irgend möglich erzeugen.

Wir (d.h. meine geliebte Ehefrau Ursula und ich) werden hier Stück für Stück beschreiben, wie wir

Wir wüden uns freuen, wenn unser Verhalten andere dazu ermutigt, auch ein wenig in diese Richtung zu denken und zu halten. Außerdem freuen wir uns über zusätzliche Anregungen durcheuch, die ihr diese Internetseite lest.